Grüne begrüßen neue Klimaschutzmanagerin

Mit Karen Biesgen wächst das Klimateam der Stadt Bochum weiter an. Die Klimaschutzmanagerin wird künftig die Bochumer Bildungseinrichtungen individuell unterstützen und beraten. Als Belohnung für Schulen und Kitas die im Bereich Klimaschutz aktiv sind winken Prämien von bis zu 700 Euro pro Jahr. Die neue Klimaschutzmanagerin wird die Einrichtungen bei der Umsetzung solcher Aktivitäten beraten und unterstützen und unter anderem für einen direkten Draht in die Fachämter der Stadt sorgen.

 

Sebastian Pewny, stv. Vorsitzender des Umweltausschusses (Grüne) zeigt sich sichtlich erfreut:
“Mit Frau Biesgen haben wir nun eine dritte Klimaschutzmanagerin für unsere Stadt gewonnen. Damit setzen wir den Weg in Richtung Klimaschutzkommune fort. Viele Schulen haben mich in der Vergangenheit kontaktiert und suchten Ansprechpartner für nachhaltige Projekte, wie Dachbegrünungen, Schulhofentsiegelungen oder auch die Produktion von Solarstrom. Daher war e seine folgerichtige Entscheidung nun eine Klimabildungsmanagerin einzustellen, die sich speziell mit den Bochumer Bildungseinrichtungen beschäftigt.”

Im Bochumer Klimateam arbeiten derzeit fünf Personen. Neben den drei Klimaschutzmanagern der Stadt Bochum, welche sich jeweils um Klimaanpassung, klimafreundliche Mobilität, den European Energie Award, Energie- und Klimaschutzkonzepte, sowie die Beratung der Bildungseinrichtungen kümmern arbeiten auch zwei weitere Mitarbeiterinnen an den Klimaprojekten der Stadt, zu welchem unter anderem der jährliche Bochumer Klimaschutz Award gehört.

 

Pewny zeigt sich mit der Entwicklung zufrieden: “Klimaschutz spielt in unserer Stadt eine immer größere Rolle. Der Rat der Stadt hat ein Klimaanpassungs- und Klimaschutzkonzept beschlossen und Maßnahmen gegen Starkregen auf den Weg gebracht. Anfang des Jahres haben wir hier in Bochum außerdem einen großen Kongress zum Klimaschutz veranstaltet. Die Ergebnisse gilt es jetzt Realität werden zu lassen. Da Klimaschutz bekanntlich bei jedem selbst beginnt ist es sehr sinnvoll schon in frühesten Jahren für Klimaschutz sensibilisiert zu werden. Daher freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Frau Biesgen”.